Forenbeitrag:

Landwirtschaft Politik
Bill und Melinda Gates Stiftung und AGRO-Konzerne planen Übernahme der Landwirtschaft in Afrika.
24.07.2008 11:59:24 von Djuren

Unter dem Stichwort der Bekämpfung des Hungers hat die Gates Stiftung zusammen mit AGRO-Konzernen die Initiative AGRA ins Leben gerufen für eine 'zweite grüne Revolution' in Afrika. Geplant ist die Durchsetzung genetisch manipulierter Nutzpflanzen im Großmaßstab.
Genaueres dazu findet Ihr unter http://irrliche.org/politische_kritik/bill_und_melinda_gates_stiftung.htm.

Kommentieren Sie diesen Eintrag!
HTML und sonstiger Code wird automatisch gelöscht - desweiteren wird der Text nach 4000 Zeichen abgeschnitten. Einfache Zeilenumbrüche werden dargestellt!
Um Beiträge zu schreiben, bitte hier anmelden!
Laura, 06.08.2008 23:07:01
Kommentar zum Artikel von: Djuren, 24.07.2008 11:59:24
Auf die Problematik von genmanipulierten Pflanzen und die unabsehbaren Folgen für Mensch und Natur möchte ich nicht näher eingehen, denn diese sind hinreichend bekannt. Neben US-Agro-Großkonzernen wie Monsanto, DuPont Pioneer, der Schweizer Syngenta-Stiftung will nun also auch Bill Gates unter dem Deckmantel der Hungerbekämpfung diese Produkte in Afrika verbreiten und sich dabei noch eine goldene Nase verdienen. Wer hier immer noch Beifall klatscht, sollte sich die deutsche Übersetzung einer Studie des bekannten US-amerikanischen Publizisten, Wirtschaftsjournalisten und Kritiker der globalen Landwirtschaft F. William Engdahl mit fundierten, hochbrisanten und erschreckenden Hintergrundinformationen zu Gemüte führen.

© Umweltschutz-NEWS.de - Eine Seite des UmweltschutzWeb.de-Netzwerks

startseite