Forenbeitrag:

Energie Klima Politik
Deutschrede Atomkraft
27.05.2008 22:34:31 von eXact

Ich hab als Deutschausaufgabe mal ne Rede über Atomkraft gehalten, bitte um Statements:

Atomkraft – Ja, bitte!

Liebe Zuhörer,

ein jeder von uns kennt die Bilder – entweder durchs Fernsehen, die Zeitung oder auch live - von Peace-Zeichen zeigenden und Regenbogen-Flagge schwingenden rastalöckigen Atomkraftgegnern, die sich, mit Schildern bewaffnet, an Gleise ketten, oder Sitzbarrikaden errichten, nur um Castortransporte zu verhindern. Diese Personen geben sich dann stets als Naturschützer und Menschenretter aus, meistens, um sich zu profilieren oder einfach wichtig zu sein. Dabei helfen sie eigentlich niemandem. Bei immer mehr steigenden Energiepreisen ist es absurd, billig Produzierende Atomkraftwerke zu schließen, nur um noch mehr teure Windräder aufzustellen, die einen Großteil der Zeit auch noch stillstehen, sei es nun wegen Reparaturen/Defekten oder Windstille bzw. Zu wenig Wind. Aber nun zurück zum Thema. Man kann in der aktuellen Zeit einfach keine Atomkraft ersetzen. Das wäre völlig absurd. Die Energie, die zur Herstellung alternativer Energiegewinnungsapparaturen gebraucht wird, ist so hoch, dass es nur Sinn macht, diese Energie aus Atomkraftwerken zu holen, ansonsten (Kohlekraft, Windkraft) würde sich der Naturschutz und Energiegewinnungseffekt ja aufheben. Ebenso ist es fragwürdig, wie sehr sich Atomgegner überhaupt informieren und interessieren für ihr Gebiet oder in wiefern nur um des Demonstrierens Willen demonstriert wird. Erst vor kurzem war ein Bericht im Fernsehen zu sehen, in dem Atomgegner einen Castortransport behinderten, der Bestandteile eines Abgerissenen Atomkraftwerkes enthielt. Also sollen Atomkraftwerke also auch nicht abgerissen werden. WAS DENN DANN? Aber das ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Wenn man alleine mal nachdenkt, was diese Personen an Steuergeldern kosten: Polizeieskorten, Stillstände wegen der Barrikaden. All das macht unseren Strom und auch die Steuern nur noch wieder teurer. Ich finde dieses Unüberlegte, Uninformierte Verhalten mehr als nur störend. Es ist egoistisch und nicht selbstlos, wie sich viele Atomkraftgegner sehen. Nur die eigene Meinung wird durchgeboxt, gewaltsam, auf Kosten der anderen, die gar nicht der gleichen Meinung sind. Deswegen ist das, was mir so was von gegen den Strich geht, wenn ich irgendwo solche dreimalklugen Anti-Atomkraft-Typen sehe, die meinen sie würden so selbstlos sein und nur gutes tun, um gutes zu tun. Aber sie fragen ja nicht einmal. Eine weitere oftmals angesprochene Frage ist die der Sicherheit. Es steht jawohl klar fest, dass Atimkraftwerke mit am sichersten sind, vorallem die Deutschen. Ein einziges Mal gab es ein ernsthaftes Unglück, verheerendes Unglück. Und das nicht in Deutschland. Und woher kommt dieser unbestätigte, übetrieben Massenwahn und diese Angst vor AKWs? Sie wird von uns selber geschürt. Ein Film mit Atomunglücken folg dem Anderen ein Buch dem anderen. Es wird so auf uns eingedroschen mit völlig absurden Ausmalungen, die es niemals geben wird, dass das schon fast Gehirnwäsche gleicht. Es gibt vermutlich genug Menschen, die sogar glauben, sie würden grün leuchten, wenn sie mal einem AKW zu nahe kämen. So schürt sich allmählig dieser Wahn. Je länger man sich daüber unterhält, je mehr Menschen das glauben, umso mehr werden auch die beeinflusst, die noch halbwegs vernünftig denken. Muss das sein? Ist es das was wir wollen? Soll die Menschheit wieder verdummen und zum Narren gehalten werden? Kaum ist man aus der Zeit raus, in der man nur mit Wind- und Wassermühlen sein Brot gemahlen hat und ist mit der Wissenschaft einen Schritt weiter, so kommen irgendwelche uninformierte und ahnungslose Personen, die einfach nur Ärger machen wollen, und wollen uns mit ihren möchtegern-schlauen Sprüchen und Reden, die größtenteils Inhaltlos und Widersprüchlich sind, argumentlos in die Steinzeit zurückbringen und am besten nie wieder Forschung betreiben lassen. Ist das fair? Ist das den Mitmenschen gegenü

Kommentieren Sie diesen Eintrag!
HTML und sonstiger Code wird automatisch gelöscht - desweiteren wird der Text nach 4000 Zeichen abgeschnitten. Einfache Zeilenumbrüche werden dargestellt!
Um Beiträge zu schreiben, bitte hier anmelden!
eXact, 27.05.2008 22:35:31
Kommentar zum Artikel von: eXact, 27.05.2008 22:34:31
gegenüber fair? Der Wissenschaft? Der Forschung? Der Wirtschaft? Den Energiekonzernen? Dem Handel? Jedem einzelnen von uns? NEIN, ist es nicht! Und vorallem, das schlimmste ist, dass das ganze weder Hand noch Fuß hat und nur auf argumentlosen Vorstellungen beruht. Soll man sich das gefallen lassen, soll man sich in einer Demokratie vorschreiben lassen, von einer Minderheit, was man zu mögen und zu lassen hat, woher man seinen Strom will, wieviel man dafür bezahlen soll? Nein, und erst recht nicht, wenn die Minderheit sich selbst als Friedensbringer und als tolerant hält.

© Umweltschutz-NEWS.de - Eine Seite des UmweltschutzWeb.de-Netzwerks

startseite